Altenau

Altenau am frühen Morgen

Altenau ist eine Entdeckungsreise wert und ein idealer Ort für ungetrübte, erholsame Urlaubstage.

 

Im folgenden Anschnitt werden Sie den Ort sowie die Umgebung näher kennenlernen und gleichzeitig ein paar Wandertipps erhalten.

Altenau gestern und heute

Der unwegsame Oberharz diente im Jahre 1000 - 1200 ausschließlich als Holzlieferant. Dieses Holz benötigte man zum größten Teil zur Herstellung von Holzkohle, die wiederum zur Verhüttung des geförderten Erzes gebraucht wurde.

 

Nachdem der Bergbau nur am Harzrand betrieben wurde, ist er Anfang des 13. Jahrhunderts auch im Oberharz aufgenommen wurden, durch verschiedene Umstände aber schon 150 Jahre später wieder zum erliegen gekommen.

 

Anfang des 16. Jhd. erließen die Landsherren sogenannte "Bergfreiheiten", was die Bergleute aus dem Umland dazu bewegte, sich hier niederzulassen.

 

1617 erhielt Altenau das Stadtrecht und ein eigenes Stadtwappen zuerkannt. Dieses (siehe Abb.) zeigt auf einem grün/weißen Schild drei Bärentatzen, von denen zwei die Wahrzeichen des Bergbaus (Schlegel und Eisen) und die dritte das Wahrzeichen der Waldhoheit (die Wolfangel) halten.

Die "Bergfreiheiten" wurden für den Ort im Jahre 1636 verbrieft, womit Altenau endgültig zu den sechs "Freien Bergstädten" des Oberharzes gehörte.

 

Der Aufschwung, für den der Bergbau sorgte, dehnte sich im Laufe der Zeit bis in die fünf Täler aus (Okertal, Schultal, Kleine Okertal, Große Okertal, Gerlachsbachtal). 1871 wurde der Eisenhüttenbetrieb eingestellt und 1911 folgte die Stilllegung der Silberhütte.

 

Als größere Arbeitgeber bestanden danach nur noch die staatliche Forstverwaltung und etliche Fuhrbetriebe, die mit Pferden die Baumstämme aus den Wäldern zur Verladung zum Bahnhof oder Sägewerke brachten. Die Waldarbeit existiert auch noch heute, wenn auch in reduzierter Form, die Fuhrbetriebe und Sägewerke gehören aber schon seit Jahren der Vergangenheit an.

 

Seit wenigen Jahren hat man begonnen den Ort für den Fremdenverkehr zu erschließen und ist seitdem stets ausgebaut wurden. Altenau hat heute ca. 1.600 Einwohner (Stand Zensus 31. Dezember 2011). Der Ort verfügt über 5.000 Gästebetten, davon 2.200 in Ferienwohnungen. Jährlich 125.000 Personen mit ca. 700.000 Übernachtungen kann Altenau mittlerweile vorweisen.